Aktuelles

Nachfolgend informieren wir Sie über Wissenswertes und Neues aus dem Wirtschafts- und Steuerrecht. Wenn Sie Fragen zu diesen oder anderen Themen haben, schreiben Sie uns oder vereinbaren Sie bitte einen Besprechungstermin mit uns.

 



US-Regierung bietet Unternehmen Steuererleichterungen für Corona-Impfungen

Angebot gilt auch für Nebenwirkungen und Pflege von Angehörigen

Die US-Regierung hat den Unternehmen Steuererleichterungen für den Fall in Aussicht gestellt, dass sie ihre Angestellten für Corona-Impfungen freistellen. Das Angebot bezieht sich auch auf die Finanzierung möglicher Nebenwirkungen von Impfungen sowie auf die möglicherweise erforderliche Pflege von Angehörigen, wie das Finanzministerium in Washington am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte. Die Finanzierung soll über das Corona-Hilfspaket im Umfang von rund 1,6 Billionen Euro erfolgen, das US-Präsident Joe Biden im März in Kraft gesetzt hatte.

Das Angebot bezieht sich auf Unternehmen mit weniger als 500 Angestellten. Es gilt für Krankmeldungen und auch für die Zeit, die für eine Corona-Impfung in Anspruch genommen wird. Ansprüche können für die Zeit seit dem 1. April und bis zum 30. September geltend gemacht werden. Biden will erreichen, dass sich möglichst viele Menschen bald gegen das Corona-Virus impfen lassen.